Der Berliner Besuchshunde Blog

Aktive Besuchshunde-Organisationen

Besuchhunde-Organistationen

Nachdem die Hunde im Sozialdienst Ende 2017 ihre Arbeit eingestellt haben, bekomme ich immer wieder Anfragen, welche aktiven Besuchshunde-Organisationen es derzeit in und rund um Berlin gibt. Hundehalter interessieren sich natürlich neben der Ausbildung auch die Kosten und Dauer der Ausbildung. Manche fragen auch nach der Möglichkeit, ob und wie sie auf eigene Faust aktiv sein können. Und Soziale Einrichtungen fragen natürlich nach, wie sie zu einem Besuchshundeteam kommen. Leider kann ich hier keine Vermittlungsarbeit leisten, denn diesen Blog betreibe ich als private Liebhaberei nur ganz nebenbei. Deshalb dauert es auch immer eine Weile, bis ich auf Anfragen reagiere. Aber ich will versuchen, wenigstens ein paar Antworten zu geben.

Der Besuchsdienst auf eigene Faust?

Oft fragen mich Interessierte, ob sie den Besuchsdienst mit ihrem Hund in Eigenregie organisieren können. Die Antwort lautet: ja, das geht. Denn es gibt bisher hierzu keine gesetzlichen Regelungen, Mindeststandards oder Auflagen. Unter welchen Bedingungen Besuchshunde engagiert werden, legen hier die besuchten Einrichtungen gemeinsam mit den Haltern fest. Solange alles gut läuft und es keine Probleme gibt, muss man die Angelegenheit eigentlich nicht verkomplizieren.

Die Gegenfragen

Aber: Wissen Sie, ob Ihre Hundehalter Haftpflichtversicherung einspringt, wenn Ihr Hund dann doch mal unerwartet reagiert? Z.B. eine nicht standfeste Person umreißt und diese sich verletzt? Oder wider Erwarten zuschnappt, weil Sie eine Stresssituation falsch eingeschätzt haben? Wo bleibt der Erfahrungsaustausch oder Ihre Supervision? Der Besuchsdienst ist auch und besonders für den Halter eine emotionale und körperlich anstrengende Arbeit. Unterschätzen Sie das nicht! Diese Gegenfragen sind dann meine Antwort. Also überlegen Sie sich diesen Schritt gut. Eine Organisation hingegen, welche eine entsprechende Zusatzausbildung bietet, gibt Ihnen Sicherheit und Rückendeckung. Deshalb stelle ich Ihnen hier ein paar Adressen vor.

Welche Organisationen bieten Besuchshundedienste an?

Malteser Besuchshunde

Für den Berliner Raum ist mir bisher nur die Malteser Diözese bekannt, welche Besuchshundeteams auch ganz offiziell und mit hoher Professionalität ausbildet. Auf der Webseite wird regelmäßig der nächste Ausbildungsbeginn bekannt gegeben. Erfahrungsgemäß starten die Ausbildungslehrgänge immer im Frühjahr. Daher informieren Sie sich rechtzeitig, wann und wie Sie sich mit Ihrem Hund anmelden können. Die wichtigsten Informationen finden Sie hier.

ASB – Arbeiter Samariter Bund und „Besuchspfoten.de“

Soweit ich in Erfahrung bringen konnte, hat der ASB im Berliner Raum einen Besuchshundedienst, welcher gemeinsam mit den „Besuchspfoten“ und der 1. Rettungshundestaffel organisiert wird. Erfreulich finde ich, dass auch inzwischen in anderen Bundesländern Besuchshundedienste vom ASB angeboten werden, unter anderem beim Landesverband Schleswig-Holstein, Magdeburg (deren Aktionen laufen unter dem Motto „Vier Pfoten mit Herz“), Bayern, Göttingen u.w.a.m. Am besten fragen Sie hier beim zuständigen Ortsverband nach.

Die „Helfer auf vier Pfoten“

Eine gemeinnützige Organisation möchte ich Ihnen hier noch ans Herz legen. Die Helfer auf vier Pfoten kümmern sich um eine meiner Meinung nach besonders wichtige Besuchsdienst-Arbeit, nämlich den richtigen Umgang unserer Kinder mit Hunden. Bei meinen täglichen Spaziergängen beobachte ich immer wieder, dass Kinder und ihre erwachsenen Begleiter selbst im Umgang mit unserer harmlosen und Menschen gegenüber aufgeschlossenen Roula unsicher sind. Die Helfer auf vier Pfoten organisieren Besuchsdienste in Schulen, Kitas und Jugendeinrichtungen.

Weitere Besuchshunde-Organisationen in Berlin?

Diese Liste soll wachsen. Daher bitte ich Euch, sobald Ihr auf eine weitere interessante Organisation stoßt, welche hier nicht genannt ist, dann schreibt mir. Teilt mir bitte – am besten übers Kontaktformular – einfach die Webadresse mit, damit ich mich informieren und diesen Beitrag vervollständigen kann. Vielen Dank.